Lebens- und Werkgemeinschaft

Die Lebens- und Werkgemeinschaft (L&W) ist eine Einrichtung der Eingliederungshilfe

gem. SGB XII mit den Standort in Baden-Württemberg.

 

Das Wohnheim der CHRISTIANI Lebens- und Werkgemeinschaft Horheim ist ein Wohnheim differenziert nach den Leistungstypen 13, 14, (15 in Planung) für Erwachsene mit Einstufung nach Hilfebedarfsgruppen (HBG).

 

Menschen mit Intelligenzminderung erkranken häufig auch zusätzlich psychisch. Die Gefahr besteht, dass sie vom Leben immer stärker überfordert werden und durch Drogen,Alkohol,Verwahrlosung und Kriminalität an den Rand der Gesellschaft geraten.

 

Durch die Doppeldiagnose (Intelligenzminderung und psychische Erkrankung) kann ihnen weder in den klassischen Einrichtungen der Behindertenhilfe noch in den klassischen Einrichtung der Psychiatrie langfristig geholfen werden. Von daher versteht sich die CHRISTIANI Lebens- und Werkgemeinschaft als eine atypische Einrichtung der sozialen Rehabilitation im

Sinne der Eingliederungshilfe nach § 53 SGB XII.

 

Die CHRISTIANI Lebens- und Werkgemeinschaft verfolgt mit den zu betreuenden Menschen gemeinsam das Ziel, die individuelle Form für ein selbstbestimmtes Leben zu entwickeln. Im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe wird  dem Einzelnen Unterstützung gegeben, im Rahmen seiner individuellen Möglichkeiten und Fähigkeiten am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und ihn zu integrieren.

 

Nach §§ 53, 55 SGB XII betreuen wir seelisch-geistig behinderte

junge Erwachsene und Erwachsene und bieten entsprechend unserer ganzheitlichen Konzeption eine umfassende Betreuung und Förderung mit dem Ziel der sozialen und beruflichen Integration.

 

Unsere Leistungen und Angebote werden im Folgenden in 3 Bereiche gegliedert:

  • der Heimbereich für die Grund- und die Basisversorgung,
  • der Therapiebereich zum Erkennen von Ressourcen und Fähigkeiten, sowie der Bearbeitung der Störungsbilder,
  • und der Tagesstrukturbereich zur Förderung der Fähigkeiten
  • und zur Integration in das berufliche und gesellschaftliche Leben

 

Unser entwicklungsorientiertes Stufenkonzept und der anthroposophisch-ganzheitliche Ansatz sieht als ideales Ergebnis der Rehabilitation eine sukzessive Veränderung von der stationären in die ambulante Wohnform vor. Im Arbeitsbereich die stufenweise Förderung über die therapeutische Tagesstrukturierung bis zu Praktika auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt und weiterer Vermittlung.